Verfolgen Sie MILLIONS Online Final Day live auf partypokerTV mit Ihrem Host HeyMonia. Beginnt um 21:30 MEZ!

Jetzt zusehen
Close

Poker School

Hier lernen Sie ein Blatt zu spielen, das problematischer ist, als Sie vielleicht dachten – Paare:

Zu Beginn einige Fakten: Wussten Sie, dass die Chance, vor dem Flop ein Paar als Hole Cards zu bekommen bei 16 : 1 liegt, dass aber die Chance, mit einem paarlosen Blatt beim Flop ein Paar zu bilden, 1 : 3 beträgt?

Ein Paar vor dem Flop kann ein starkes Blatt sein. Lassen Sie uns erklären, warum ...

Ein Paar Asse ist ein hervorragendes Blatt, wir empfehlen aber, es in der Setzrunde vor dem Flop mit einer kräftigen Erhöhung zu schützen. Dies signalisiert Ihren Gegnern, dass Sie ein starkes Blatt haben, sodass möglichst nur ein bis zwei Spieler mitgehen.

Dann kommt der Flop – die ersten drei Gemeinschaftskarten. Wenn Sie finden, dass der Flop eher schwach ist, wie etwa 10-6-3, könnten Sie einen geringen Betrag setzen, um das Interesse der anderen Spieler zu erkunden. Wenn alle Spieler wenig setzen, bedeutet das, dass niemandem die Gemeinschaftskarten gefallen. Doch es gibt natürlich auch die Möglichkeit eines wirklich guten Flops, wie B-10-8, der Ihren Gegnern die Möglichkeit gibt, eine Straße zu bilden.

So hart es sein mag – aber aus diesem Grund ist es manchmal nötig, mit Ihrem Paar Asse in einer solchen Situation zu passen. Beim Flop wäre es nicht unklug, mit einem Paar Asse zu erhöhen oder sogar all-in zu gehen, da es bis dahin ein starkes Blatt ist. Doch beim Turn und beim River haben es die anderen Spieler mittlerweile wahrscheinlich geschafft, ihr Blatt zu verbessern. Deshalb müssen Sie sorgsam abwägen, welche Blätter Sie in dieser Spielphase schlagen können.

Bedenken Sie, dass ein niedrigeres Paar als Asse beim Flop, Turn und River einem größeren Risiko ausgesetzt ist. Warum? Beim Flop könnte eine sogenannte "Overcard" auftauchen, eine Karte, deren Wert höher ist als Ihr Paar.

Sehen wir uns zum besseren Verständnis ein Beispiel an. Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Paar Damen auf der Hand. Sie freuen sich über Ihr gutes Paar. Doch dann werden beim Flop ein König oder ein Ass aufgedeckt. Diese sind in diesem Fall Overcards, da sie höher sind als Ihre Damen. Wir raten, mit Ihrem Paar zu setzen, damit Sie eine Ahnung bekommen, was Ihre Spielgegner haben. Wenn jemand erhöht, hat er höchstwahrscheinlich einen König oder ein Ass auf der Hand. In diesem Fall ist es das Beste, zu passen und sich einige Chips zu ersparen.

Doch was tun Sie, wenn Sie ein niedrigeres Paar haben? Wenn Sie beispielsweise ein Paar 8er haben und der Flop ist einigermaßen gut, wie etwa 6-4-2, ist es recht wahrscheinlich, dass niemand ein höheres Paar hat als Sie. Wenn also niemand Interesse am Flop zeigt oder nicht viele Spieler an der Runde teilnehmen, können Sie versuchen, mit Ihrem Paar zu setzen.

Kleine Paare

Niedrige Paare haben, wie Sie wissen, keine großen Chancen, ein Gewinnblatt zu bilden. Doch werfen Sie ein niedriges Blatt nicht einfach weg, denn es könnte sich vielleicht zu einem Drilling entwickeln. Dasselbe gilt für niedrige Connectors gleicher Farbe (z. B. 8♣ 9♣). Vielleicht können Sie mit ihnen eine Straße oder ein Flush bilden. Es ist recht unwahrscheinlich, dass Sie mit einem 8er oder 9er, die gemeinsam mit den Flop-Karten ein Paar ergeben, das Blatt gewinnen.

Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie hoch Ihr Einsatz sein sollte. Wenn Sie als Erster setzen müssen, empfehlen wir, 2/3 des Pots zu setzen.

Doch das Ganze sieht etwas anders aus, wenn Sie ein wirklich gutes Blatt haben. In diesem Fall möchten Sie zeigen, dass Ihr Blatt stark ist. Deshalb sollten Sie re-raisen, und zwar um das Zweieinhalbfache des Einsatzes der anderen Spieler. Also: Wenn die anderen 6 $ setzen, sollten Sie auf etwa 15 $ erhöhen. Falls Ihre Gegner nochmals erhöhen, gehen Sie all-in.

Hier ein guter Tipp: Seien Sie vorsichtig mit zu hohen Einsätzen, wenn alle Karten im Flop eine Folge bilden oder alle dieselbe Farbe haben. Dies gibt Ihren Gegnern die Möglichkeit, eine Straße oder ein Flush zu bilden. Wenn Sie selbst weder ein Flush noch eine Straße bilden können, raten wir Ihnen zu passen, wenn andere setzen und erhöhen. Das Letzte, was Sie möchten, ist Ihre Chips zu verlieren. Deshalb sollten Sie zu hohe Einsätze vermeiden, außer Sie sind sich wirklich sicher, dass Sie gute Gewinnchancen haben.

Top Pair

Sie haben ein Top Pair, wenn Sie mit einer Ihrer Karten und der höchsten Karte im Flop ein Paar bilden können. Hier ein Beispiel zur Veranschaulichung: Angenommen, der Flop brachte B-10-3. Wenn Sie einen Buben auf der Hand haben, wissen Sie, dass Sie das Top Pair haben. Vergessen Sie aber nicht, dass auch ein anderer Spieler einen Buben haben könnte.

Wenn viel gesetzt und erhöht wird, ist es unwahrscheinlich, dass Ihr Top Pair – selbst wenn es ein Paar Asse ist – das Gewinnblatt ist. Wenn Ihre Gegner immer weitererhöhen, haben sie höchstwahrscheinlich etwas stärkeres als ein Top Pair.

Wenn Sie A-B auf der Hand haben und der Flop B-10-6 ist, haben Sie das Top Pair. Warum also nicht erhöhen oder setzen, wenn noch niemand vor Ihnen gesetzt hat? Wenn der Flop B-D-K bringt, haben Sie wahrscheinlich nicht das beste Blatt, denn jeder mit einem König oder einer Dame kann Sie schlagen. Außerdem: Mit diesen Karten könnte jemand eine Straße bauen.

Denken Sie einfach daran: Wenn Sie vor dem Flop erhöht haben und niemand nochmals erhöht hat, könnten Sie setzen, selbst wenn sich Ihr Blatt nicht verbessert hat. Dies wird auch Continuation Betting genannt.

Wir empfehlen, die Continuation-Betting-Taktik in etwa 80-90% aller Fälle zu versuchen. Ziel dabei ist es, alle anderen Spieler am Tisch zum Passen zu bewegen, damit Sie die Runde gewinnen. Selbst wenn sich Ihr Blatt beim Flop nicht verbessert hat, können Sie dennoch versuchen weiterzusetzen in der Hoffnung, dass alle anderen Spieler passen. Wenn jedoch jemand mitgeht, halten Sie sich zurück und versuchen Sie, Ihr Blatt beim Turn zu verbessern. Wenn Ihnen das nicht gelingt, empfehlen wir zu passen.

Denken Sie nicht nur daran, welche Karten Sie halten, sondern auch, welche Karten Ihre Gegner halten könnten. Wenn Sie beispielsweise eine Straße haben, nach dem River aber vier Treff auf dem Board liegen, ist es wahrscheinlich, dass ein Spieler ein Flush hat.

Sie sollten am Tisch auf jeden Fall auf zwei Karten achten, die zu einer Straße oder einem Flush beitragen können, da diese Ihrem Top Pair überlegen sind. Wenn der Flop 9♣ 8♣ K? bringt, eröffnet dies Ihren Gegnern viele Möglichkeiten. Diese werden sicherlich erhöhen, denn Sie hoffen auf eine Karte beim Turn oder River, mit der sie ihr Flush oder ihre Straße vervollständigen können.

Diese Absicht ist normalerweise leicht durchschaubar, da Ihre Gegner in diesem Fall hoch setzen in der Hoffnung, diese eine wichtige Karte zu sehen. Doch Sie können unbesorgt setzen, wenn Sie D♣ B♣ auf der Hand haben und im Flop 10♣9♣ 2? liegt. Warum? Sie haben eine hervorragende Chance, entweder eine Straße oder ein Flush zu erhalten. Und mit einem König oder einer 8 in jeder beliebigen Farbe könnten Sie eine Straße bilden.

Wenn Sie auf eine bestimmte Karte warten, um ein Flush zu vervollständigen, nennt man das "Flush Draw". In dieser Situation stehen Ihre Chancen schlecht, die gewünschte Karte zu sehen. Deshalb könnte es ratsam sein, an diesem Punkt zu passen.